Kann man sein Gold bei Banken verkaufen?

August 9. 2013

Wenn Sie im Vorfeld Gold in Form von Goldbarren oder Goldmünzen bei einer bestimmten Bank gekauft haben und ein Konto bei der jeweiligen Bank besitzen, dann haben Sie grundsätzlich die Möglichkeit, das Gold auch wieder an dieselbe Bank zu verkaufen.

Ist das jedoch nicht der Fall, so gibt es einige Sachen, die Ihnen womöglich vor dem Verkauf noch im Wege stehen können.

Welche Banken bieten Goldankauf an?

Heutzutage ist der Kauf oder Verkauf von Gold für die Banken kein lukratives Geschäft mehr, weshalb man sich bewusst machen sollte, dass nicht jede Bank die Möglichkeit bietet Gold zu kaufen oder zu verkaufen. Um Ihnen jedoch die mühselige Suche zu ersparen, finden Sie am Ende des Artikels eine Auflistung von einigen Banken, bei denen Sie Gold an- und verkaufen können.

Gold ist leider nicht immer gleich Gold

Bevor Sie sich aber gleich zu einer Bank Ihrer Wahl begeben, sollten Sie beachten, dass Banken prinzipiell nur Gold in Form von Goldmünzen und Goldbarren an- und verkaufen.

Haben Sie jedoch Schmuck, Altgold oder Zahngold, müssen Sie vom Verkauf in einer Bank absehen und einen Goldankäufer oder einen seriösen Goldhändler im Internet aufsuchen.

Bei den Goldmünzen und Goldbarren, die Sie in der Bank verkaufen wollen, ist es wichtig, dass diese in einem einwandfreien, handelsfähigen Zustand sind.

Jeder vorhandene Schaden (z.B. Kratzer oder Verunreinigung) an den Goldbarren oder Goldmünzen, stellt eine Wertminderung dar.

Dies kann je nach Prägnanz des Schadens eine Wertminderung von bis zu 10% bewirken; zählt man dazu noch die Ankaufgebühren der Bank, kann man mit einem satten Verlust rechnen.

Bewahren Sie deshalb Ihre Goldmünzen und Goldbarren stets in der dafür vorgesehenen Kunststoffhülle, an einem sicheren Ort auf und achten Sie darauf, möglichst keine Kratzer in das doch ziemlich weiche Gold zu machen.

Kontoeröffnung

Eine weitere Hürde auf dem Weg zum Goldverkauf bei der Bank stellt die Anmeldung für ein Konto bei der Bank dar. Viele Banken bestehen darauf, dass Sie für den Goldverkauf ein eingetragener Kunde sein müssen.

Viele möchten jedoch Ihr Gold verkaufen ohne irgendwelche Verpflichtungen mit der Bank einzugehen und suchen deshalb lieber reguläre Goldhändler auf.

Lange Wartezeiten

Sind letzten Endes alle aufgezählten Voraussetzungen erfüllt, beträgt die Wartezeit meist über 1 Woche, bis Ihr Gold ausgewertet und Ihnen ein Angebot gemacht wird.

Die Wartezeit ist deshalb so lange, weil die Bank das Gold erst einmal zu einer Scheideanstalt zur Analyse schicken muss. Wenn Sie das Angebot der Bank annehmen, wird Ihnen anschließend der Geldbetrag auf Ihr Konto überwiesen.

Schlusswort

Ganz egal, ob Sie sich dazu entschließen Ihr Gold bei einer Bank oder bei einem Goldhändler zu verkaufen: holen Sie sich vor dem Verkauf, immer mehrere Angebote. Diese können Sie dann später vergleichen und daraus das für Sie beste Angebot auswählen.

Hier haben wir für Sie einige Banken aufgezählt, bei denen Sie Ihr Gold verkaufen können.
Sparkasse, Dresdner Bank, Raiffeisenbanken, BW Bank, Volksbank, LBBW; es kann jedoch sein, dass einzelne Filialen vom Gold An-und Verkauf ausgeschlossen sind.
 

Schreib einen Kommentar

*

Previous post:

Next post: