Kategorie: Altgold

Der wahre Wert von Zahngold

Unter Zahngold oder auch Dentallegierungen versteht man Gold, das in der Zahnmedizin verwendet wird.                    Dieses ist reaktionsträge und wird auch durch Säuren nicht geschädigt.

 

Es ist jedoch kein reines Gold, sondern eine Goldlegierung. Diese enthält andere Metalle wie Silber, Platin oder Palladium, aber auch geringe Anteile von Kupfer und Zink können enthalten sein.

Die Legierung macht das weiche Gold beständiger und härter, wodurch ein viel geringerer Verschleiß entsteht.

 

Die Wertbestimmung von Zahngold

 

Um den Wert von Zahngold zu bestimmen, ist es wichtig, das Zahngold vorher genau zu Weiterlesen

Was versteht man unter Zahngold?

Als Zahngold bezeichnet man grundsätzlich Dentallegierungen die aus Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin oder Palladium bestehen.

Diese findet man meist in Inlays(Füllungen) oder als Teil von Implantaten wie Kronen und Brücken die in den Mund eingesetzt werden.

Implantate und Inlays halten für gewöhnlich ca. 5 -7 Jahre bevor sie ausgewechselt werden müssen.Dabei sollten Sie beachten, dass jeder Zahnarzt verpflichtet ist Ihnen Ihr altes Zahngold nach der Behandlung auszuhändigen.

Sollte das nicht im Anschluss passieren, scheuen Sie nicht sich danach zu erkundigen. Gerne „vergessen“ manche Zahnärzte Ihnen Ihr Zahngold zurück zu geben, weil sie dieses gerne selbst verkaufen wollen. 

Also aufgepasst: bereits ein einziges Gramm kann schon einen beachtlichen Zahngoldwert haben!

Haben Sie letzten Endes Ihr Zahngold bekommen oder es auf dem Dachboden wiedergefunden, stellt sich nun die Frage, wohin damit?

Es gibt viele kleine Ankaufshops, die den Zahngoldankauf anbieten, in der Regel besitzen diese jedoch nicht die entsprechenden Analysemöglichkeiten um den genauen Gold-, Silber-, Platin- und Palladiumanteil zu ermitteln.

Diese Shops ermitteln lediglich einen Durchschnittswert, von dem sie zusätzlich noch einen Risikoabschlag abziehen. An dieser Stelle ist ein Verlust Ihrerseits zwangsläufig vorprogrammiert.

Passen sie deshalb auf und wenden Sie sich stets an professionelle Edelmetallhändler bzw. an Scheideanstallten.

Diese besitzen ein Edelmetallprüflabor mit modernen Analysegeräten, mit denen binnen weniger Sekunden der genaue Edelmetallanteil ermittelt werden kann.

Aus diesem tatsächlichen Gewichtsanteil von Gold, Silber, Platin und Palladium wird dann der exakte Ankaufswert errechnet.

Genauso wie bei Altgold ist das Alter und der Zustand vom Zahngold nicht von Bedeutung. Auch Zahn-, Keramik- oder Kunststoffreste am Gold mindern dessen Wert nicht.

Viele Geschäfte bieten Ihnen kostenlos an Restanhaftungen fachmännisch zu entfernen. Somit können diese die eigentliche Wertkalkulation nicht mehr beeinflussen.

Was genau ist eigentlich Altgold?

Im Duden wird Altgold als „bereits verarbeitetes Gold“ bezeichnet.
Somit wird deutlich, dass es sich bei dem Begriff Altgold nicht zwangsläufig um „altes“ Gold handeln muss.

Als Altgold wird alles bezeichnet, was Gold enthält, aber keine oder nur noch eine eingeschränkte Verwendung beim Besitzer findet. Dabei spielt der Zustand und das Alter der Goldstücke meist keine Rolle.

Zum Altgold gehören Schmuck wie Ringe, Ketten und Uhren, Gebrauchsgegenstände wie Bestecke, Schmuckdosen und sogar vergoldete Federspitzen. Doch auch in Scart auf Hdmi Konvertern und anderen elektronischen Geräten kann Gold enthalten sein.

All diese Gegenstände liegen meist in irgendwelchen Schubladen oder Schmuckschatullen herum, werden aber für ihren eigentlichen Zweck nicht mehr genutzt.

Dabei wird oft außer acht gelassen, dass in diesen einfach vergessenen Sachen oft ein kleines Vermögen steckt.
Gold ist Gold, auch wenn es schon verarbeitet, benutzt und verlegt wurde.
Gerade in unseren heutigen Zeiten, in denen der Goldpreis mittlerweile ins Unermessliche steigt,
besteht die Möglichkeit noch reichlich Profit aus unserem Altgold zu schlagen.

Geringerer Preis bei Materialtrennung

Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass sobald Gold von einem anderen Material getrennt werden muss, der Preis oft etwas geringer ausfällt als bei reinem Gold.

Oft ist es jedoch möglich darüber zu verhandeln. An dieser Stelle empfiehlt es sich einfach mal in mehreren Läden die Goldankauf anbieten nachzufragen und sich nicht mit dem erst besten Preisvorschlag zufrieden zu geben.